Messing Ein vielseitiger Werkstoff!

Messing ist eine Legierung aus den Metallen Kupfer und Zink. Die gebräuchlichen Verbindungen enthalten einen Zinkanteil von 5 bis 45 Prozent. Bei einem höheren Anteil entstehen keine brauchbaren Legierungen mehr. Das Farbspektrum reicht von goldrot bei hohem Kupferanteil bis hellgelb bei hohem Zinkanteil. Kupfer und Zink vermischen sich in der Schmelze optimal und bleiben auch beim Erstarren gleichmäßig ineinander verteilt. Messing ist daher ein sehr homogenes Material. Zwar könnten theoretisch unendlich viele Legierungen zwischen Kupfer und Zink hergestellt werden, doch ist die Zahl der Messingsorten in der Praxis auf nur einige Dutzend begrenzt. Die neuen Euronormen führen ungefähr 60 Sorten auf. Damit lassen sich weitgehend alle gewünschten physikalischen, chemischen und technologischen Eigenschaften erzeugen.

Ob luxuriöse Empfangshallen von Hotels, glänzende Bordinstrumente auf Segelschiffen, Türgriffe zu Hause oder in öffentlichen Gebäuden, Armaturen sanitärer Einrichtungen oder stilvolle Lampen, Schmuckwaren, Kunstgegenstände, Beschläge und Scharniere; Messing mit seinen warmen goldgelben bis gelbroten Farbtönen strahlt Eleganz aus und schafft Atmosphäre. Auch in nahezu allen Industriebereichen wird Messing verwendet. Im Maschinen-, Apparate- und Kraftwerksbau wird es für Ventile, Synchronringe, Rohre, Turbinen und Schaufelräder gebraucht. Im Fahrzeugbau für Autokühler und Wärmetauscher, in der Feinmechanik und im Instrumentenbau für Mess-, Steuer- und Regelgeräte und in der Elektrotechnik und Elektronik für Steckverbindungen, Klemmkontakte und Halbleiterverbindungen.